Gesund alt werden – Gesundheitsrisiken meiden bringt zusätzliche Lebensjahre

Posted on Februar 20, 2020Februar 20, 2020Categories Gesundheit

Alt wollen die meisten werden. Aber bitte gesund. Dass gesundes Altern nicht selbstverständlich ist, wissen auch die meisten und fragen sich, worauf sie achten müssen, um möglichst gesund alt zu werden. Eine einfache Antwort auf diese Frage würde etwa lauten „gesund leben natürlich“. Aber was heißt das schon, gesund leben? Gibt es Dinge, die zu meiden sind? Gibt es auch Dinge, die förderlich sind und verstärkt werden sollten? Klar, Risikofaktoren sind möglichst zu klein zu halten und positive Gesundheitsfaktoren sollten gleichzeitig gefördert werden. Das sollte gelingen, denn von den 10 bedeutendsten Gesundheitsrisiken, kann ein Erwachsener mindestens 5 direkt selbst beeinflussen.

Top Fünf Gesundheitsrisiken sind vermeidbar

Die wichtigsten Gesundheitsrisiken in den westlichen Gesellschaften sind vermeidbar und können auch nach einigen Lebensjahrzehnten durch Änderungen im Lebensstil noch positiv beeinflusst werden. Dazu gehören die „Big Five“ der Risikofaktoren wie Rauchen, Übergewicht, Bewegungsarmut, übertriebener Alkoholkonsum und falsche Ernährung. Werden diese durch Änderungen im Lebensstil zum Positiven beeinflusst, wird die Anstrengung durch zusätzliche gesunde Lebensjahre zurückgezahlt. So kann das Ergebnis einer Gesundheitsstudie aus den USA interpretiert werden, die sich auf Daten von mehr als 110.000 Probanden aus dem Gesundheitswesen stützt. Wer im Alter von 50 Jahren nicht raucht, nur ab und zu Alkohol trinkt, sein Gewicht kontrolliert, sich gesund ernährt und sportlich aktiv ist, der kann damit rechnen, gesund alt zu werden. Auch wenn sie oder er in jüngeren Jahren nicht immer gesundheitsbewusst gelebt hat. Gegenüber gleichaltrigen, die weiterhin rauchen oder übergewichtig sind, bringt die Umstellung der Lebensweise weniger chronische Erkrankungen und Krebs sowie eine um mehrere Jahre verlängerte Lebenserwartung. Wer konsequent die „Big Five“ der Risikofaktoren meidet, kann mit etwa 7 bis 10 zusätzlichen Lebensjahren rechnen. Welcher der Risikofaktoren nun den bedeutendsten Beitrag zur Risikominimierung bringt, geht aus den Daten nicht eindeutig hervor. Es scheint jedoch so zu sein, dass Rauchverzicht mehrere zusätzliche Lebensjahre bringt. Auch der bewusste Umgang mit Alkohol scheint Einfluss auf zusätzliche Lebensjahre zu haben. Allerdings zeigen auch die in dieser Studie erhobenen Daten, dass ein vollständiger Verzicht auf Alkohol nicht die beste Option für mehr Lebensjahre ist. Ein sehr moderater Alkoholkonsum erscheint gegenüber dem vollständigen Alkoholverzicht von Vorteil zu sein, wie dies im Übrigen auch schon in anderen Studien festgestellt wurde.

Fazit: Die amerikanische Beobachtungsstudie legt nahe, dass sich eine Umstellung des Lebensstils auch noch im fortgeschrittenen Alter lohnt. Sie zeigt, dass Menschen bis zu 10 zusätzliche Lebensjahre in Gesundheit ohne Herzinfarkt, Krebs und Diabetes erwarten dürfen, wenn sie die „Big Five“ Risikofaktoren Rauchen, Übergewicht, Bewegungsarmut, übertriebener Alkoholkonsum und falsche Ernährung meiden.
Quelle: Yanping Li et al. Healthy lifestyle and life expectancy free of cancer, cardiovascular disease, and type 2 diabetes: prospective cohort study BMJ 2020; 368 doi: https://doi.org/10.1136/bmj.l6669